Loving yourself is the greatest revolution.
— Monty Winters

 

Viele Frauen, viele Figuren - keiner ist zufrieden

Ich habe im Laufe meines Lebens und im Laufe meiner Arbeit zahlreiche Frauen kennengelernt. Ein Großteil dieser Frauen war unzufrieden mit sich und ihrem Körper - unabhängig davon, wie sie aussahen, welchen Job sie hatten und welche Kleidergröße sie trugen. Es macht mich sehr traurig zu sehen, dass es uns so schwerfällt, uns selbst zu mögen, uns selbst anzunehmen und mehr noch: dass wir uns für uns selbst schämen. Dass die Gesellschaft mit dem Propagieren unrealistischer Schönheitsideale einen großen Teil dazu beiträgt, dass wir verlernt haben, uns im eigenen Körper wohlzufühlen, muss ich gar nicht erwähnen. Die zahlreichen Versprechen einer pulsierenden und schnellen Diätindustrie sind das zusätzliche Öl im Feuer. 

 

Selbstbewusstsein, Selbstakzeptanz & Selbstliebe

Ich bin fest davon überzeugt, dass das Erlernen eines natürlichen Essverhaltens direkt an den Aufbau einer ehrlichen und unerschütterlichen Selbstliebe gekoppelt ist. Das Eine geht nicht ohne das Andere. Wenn wir uns selbst ehrlich und kompromisslos annehmen, gelangen wir zurück zu einem natürlichen Essverhalten, weil wir erst dann auf die Signale unseres Körpers hören können und eine Möglichkeit haben, auf emotionalen Hunger zu reagieren. Aus diesem Grund ist das Thema Selbstbewusstsein eine tragende Säule im Mindful Eating Konzept. Bereits seit 2014 habe ich innerhalb des YOU ARE ENOUGH-Workshops mit vielen, vielen Frauen und Männern gearbeitet, um nachhaltig das eigene Selbstwertgefühl auf ein schöneres Level zu bringen. Aus eigener Erfahrung heraus weiß ich, dass es manchmal mehr braucht als Tipps und Erkenntnisse - es braucht eine Aussöhnen mit dem eigenen Ich, ein Erkennen der inneren Blockaden und das Erlernen eines neuen liebevollen Umgangs mit sich selbst.

 

Was der Kopf versteht, möchte der Körper fühlen

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen, die zu mir kommen, bereits viel über sich und ihre inneren Mechanismen wissen. Sie haben bereits viele Erkenntnisse gewonnen, wissen, dass sie essen, wenn sie unter Druck stehen, oder hungern, wenn es gerade sehr rasant und unkontrolliert in ihrem Leben wird und das Selbstwertgefühl besonders instabil ist. Es kann frustrierend sein und sich zuweilen hoffnungslos anfühlen, wenn wir eigentlich alles wissen, es aber dennoch nicht ändern können.

Es ist eine Sache, Dinge mental zu verstehen und eine völlig andere, sie emotional auch zu fühlen. Emotionen wollen gefühlt und nicht gedacht werden - aus diesem Grund beziehe ich den Körper in der Mindful Eating Methode auch ganz bewusst mit ein. So können alte und blockierende Glaubenssätze nicht nur erkannt, sondern auch aufgelöst werden, um ein solides Gerüst der Selbstliebe zu bauen, das auch dann noch stehen bleibt, wenn schwierige Zeiten kommen. Es ist mir ein ehrliches Anliegen, dass wir lernen, uns selbst zu mögen. Wenn wir als Freund an unserer Seite stehen, dann gibt es im Leben sehr viel mehr Raum für Liebe, Entfaltung, Mut, Kreativität und Vertrauen. Und mit diesen Dingen im Gepäck - stell Dir nur mal vor, wie Dein Leben dann wäre.

Mach Schluss mit Diäten und werde Teil des Food Peace Movements!